News

CGM SOZIAL – Pflegepersonalstärkungsgesetz: Jetzt gezielt Fördermittel sichern.

Es ist soweit, die Richtlinien zum Pflegepersonalstärkungsgesetz (PpSG) sind verbindlich verabschiedet!

1. Zuschüsse für Digitalisierungsmaßnahmen in Pflegeeinrichtungen

Das PpSG legt fest, dass stationäre Pflegeeinrichtungen und ambulante Dienste einen Zuschuss von 40 Prozent der Anschaffungskosten, maximal 12 000 Euro pro Einrichtung, erhalten, wenn sie in Softwarelösungen/digitale Technik investieren, die das Personal in der Pflege unterstützt. Mehr noch: mit dem neuen Gesetz werden nicht nur Software, sondern auch Dienstleistungen, z. B. Schulungen, gefördert. Ein Antrag kann mehrere zeitlich und sachlich differierende Maßnahmen und Anschaffungen enthalten. Übrigens: Träger mit mehreren Häusern profitieren pro stationärer Pflegeeinrichtung mit eigener IK, also gleich mehrfach, von der Förderung.

Folgende Möglichkeiten bietet Ihnen die CGM SOZIAL Suite im Kontext des PpSG:



Wir erstellen Ihnen gerne ein Angebot inklusive vorbereitetem Förderantrag und einer Argumentationshilfe für die betreffenden Softwarelösungen. Einfacher geht es nicht. Also verschenken Sie kein Geld und nutzen Sie das aktuelle Förderprogramm für gezielte Investitionen in die Digitalisierung und Entlastung Ihrer Pflegekräfte.

2. Unterstützung von Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Pflege, Familie und Beruf

Bis 2024 stehen für ambulante Pflegedienste und vollstationäre Pflegeeinrichtungen Förderbeträge zur Verfügung, um die Vereinbarkeit von Pflege, Familie und Beruf zu verbessern. Denn nur wenn sich die einzelnen Lebensbereiche gut miteinander vereinbaren lassen, stehen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für eine Tätigkeit in der Altenpflege zur Verfügung. Förderfähig sind individuelle und gemeinschaftliche Betreuungsangebote, die auf die besonderen Arbeitszeiten von Pflegekräften ausgerichtet sind, sowie Schulungen und Weiterbildungen. Bezuschusst werden bis zu 50 Prozent der durch die Pflegeeinrichtung für eine Maßnahme verausgabten Mittel. Pro Pflegeeinrichtung ist höchstens ein jährlicher Förderzuschuss von 7.500 Euro möglich.

Die Fördermittel sind begrenzt. Eine Bezuschussung ist nur möglich, solange die Fördermittel nicht ausgeschöpft sind.

Werden Sie jetzt aktiv, schnell sein lohnt sich. Kontaktieren Sie uns hier online oder persönlich (Isabel Scholz, T +49 (0) 7355 799-353 oder per E-Mail an isabel.scholz@cgm.com.

Wir beraten Sie gerne und unterstützen Sie dabei, die Förderung in vollem Umfang auszuschöpfen.

Weiterführende Links:

Richtlinien des GKV-Spitzenverbandes nach § 8 Absatz 8 SGB XI zur Förderung der Digitalisierung in stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen.

Richtlinien des GKV-Spitzenverbandes nach § 8 Absatz 7 SGB XI zur Förderung von Maßnahmen ambulanter und stationärer Pflegeeinrichtungen zur Vereinbarkeit von Pflege, Familie und Beruf.

Muster-Antrag auf Fördermittel zur Förderung von Maßnahmen ambulanter und stationärer Pflegeeinrichtungen zur Vereinbarkeit von Pflege, Familie und Beruf gem. § 8 Absatz 7 SGB XI.

Kontakt:

Isabel Scholz

T +49 (0) 7355 799-353
E-Mail senden